f

Regie: Andrei Tarkowski

Solaris

Spielfilm | UdSSR | OmU | 1972 | 167 min

Vorstellungen

Freitag, 29.01.2016, 14:00  im Studio Ticket-Reservierung

Inhalt

Der Psychologe Kris Kelvin wird zu dem Planeten Solaris beordert, dessen Erforschung sich seit längerem in einer Krise befindet. Kelvin reist zu der Raumstation, die über dem Planeten schwebt. Die Station befindet sich in einem chaotischen Zustand, von den beiden Wissenschaftlern Snaut und Sartorius erhält Kelvin nur marginale Auskünfte. Gibarian, der dritte Wissenschaftler, hat sich umgebracht. Am nächsten Morgen erwacht Kelvin in seiner Kajüte neben einer jungen Frau. Diese gleicht bis aufs Haar seiner toten Frau Hari, für deren Selbstmord er sich verantwortlich fühlt. Bald erfährt Kelvin, dass alle Forscher auf der Station mit ihren menschgewordenen Erinnerungen konfrontiert sind. Snaut hat resigniert, während Sartorius verbissen an einer Methode zur Neutralisierung der Erscheinungen, die sie „Gäste“ nennen, arbeitet.
Kelvin versucht mehrfach, sich Haris Doppelgängerin zu entledigen, doch diese kehrt immer wieder unversehrt zu ihm zurück. Als Kelvin zusehends in seinen Erinnerungen versinkt, lässt sie sich von Sartorius durch einen Annihilator vernichten. Nun muss sich Kelvin entscheiden, ob er zur Erde zurückkehrt oder auf Solaris bleibt – in der Hoffnung, Hari erneut wiederzusehen.

Zurück