f

Golden Age of Gore

Drei Jahrzehnte Horrorkino - Vortrag von Ulf Nawrot

Weiteres Genre | | 0 | 90 min

Vorstellungen

Samstag, 30.01.2016, 15:00  im Studio Ticket-Reservierung

Inhalt

Gore Movies, Splatterfilme, Body Horror… mutilation is the message! Das Subgenre des Horrorfilms, das sich durch explizite und grafische Gewaltszenen auszeichnet, hat den denkbar schlechtesten Ruf und seine zahlreichen Fans in aller Welt legen sehr viel Wert auf diesen schlechten Ruf.

Verbote, Verfolgung, Illegalität, Zensur: im goldenen Zeitalter des Splatterfilmes war man insbesondere hier in Deutschland Teil eines Untergrund-Kultes, der den Body Horror feierte. Heute sind die klassischen Splatterfilme, die unsterblichen Monster-Charaktere dieser Filme, ihre Filmemacher und ja, viele der faszinierenden Gewaltszenen ein fester Bestandteil der Popkultur, allerdings in der Lümmelecke zusammen mit Heavy Metal, Egoshootern und all den anderen Medien, die schon einmal der Untergang des Abendlandes waren und/oder die heutige Jugend versaut haben.

Ulf Nawrot, Jahrgang 1964, hat sich seine Jugend mit Splatterfilmen versaut, seit er 1978 im Kulturmagazin aspekte des ZDF auf den Film „Zombie“ aufmerksam gemacht wurde.

Der in Bremen ansässige Designer/Hochschuldozent und Illustrator teilt seine Liebe zu diesem Genre gern und möchte sich mit seinen Gästen einmal durch das goldene Zeitalter des Gore von Blood Feast bis Braindead zappen. Denn, liebe Cineasten, es ist nie zu spät für die „splinter in the eye“ Szene, um auf den Schulhöfen und in den Raucherecken dieser Welt mitreden zu können!

Zurück