f

Das Publikum hat entschieden: "Krigen" heißt der Gewinner

DruckenE-Mail

Schon am Sonntagabend lässt sich abschätzen, dass das Filmwochenende erneut fast 10.000 Zuschauer in seinen Bann gezogen hat. „Unsere Besucher haben die Filmauswahl einmal mehr sehr gelobt“, freute sich Festivalleiter Thomas Schulz. „Auch wenn der Abschied des Festivals aus dem Mozartareal bei uns durchaus Wehmut auslöst, nehmen wir die Bestätigung durch das Publikum gerne mit und freuen uns auf den 2017 anstehenden Umzug in das Bürgerbräu.“
Besonders beliebt war beim Publikum der dänische Film „Rosita“, der in beiden Vorstellungen ausverkauft war. Auch die österreichischen Beiträge, darunter „Jack“ und „Gruber geht“, kamen sehr gut an. Das gleiche gilt für die beiden Retrospektiven „100 Jahre Gänsehaut“ und „Filme nach Stanislaw Lem“.

Und hier die Preisträger beim 42. Internationalen Filmwochenende Würzburg:

Kategorie Spielfilm:

1. „Krigen“
2. „Kar Korsanlari“
3. „Jack“

Kategorie Dokumentation:

1. „Bikes vs. Cars“
2. „Für eine schöne Welt“
3. „L’abri“

Kategorie Kurzfilm:
„1. Alienation“
2. „Die Badewanne“
3. „Stems“

Den Publikumspreis unter den „Selbstgedrehten“ gewann die Filmgruppe des Röntgen-Gymnasiums Würzburg mit „Raum 307“.