f

42. Internationales Filmwochenende 28.01. bis 31.01.2016

Zwei Retrospektiven beim 42. Internationalen Filmwochenende

DruckenE-Mail

Beim 42. Internationalen Filmwochenende 2016 steht ein Programmbestandteil im Mittelpunkt, den es in den letzten Jahren auf dem Festival nicht mehr gegeben hatte: die Retrospektive. Und weil es so lange keine gab, gibt es dieses Mal gleich zwei: Zum einen hat die Filminitiative Würzburg sich entschlossen, zum zehnten Todestag des polnischen Science-Fiction-Autors Stanislaw Lem eine Auswahl von Filmen zu zeigen, die nach seinen Büchern entstanden sind. Dazu gehören so unterschiedliche Werke wie der erste Science-Fiction-Film der DDR, "Der schweigende Stern", und eine aktuelle Fernsehserie des ZDF, "Ijon Tichy: Raumpilot".
Der Hauptdarsteller und Mitschöpfer dieser Serie, Oliver Jahn, wird beim Festival zu Gast sein.
>>Alle Festivalfilme zu Stanislaw Lem<<

Retrospektive Nummer 2 trägt den Namen "100 Jahre Gänsehaut". Hierfür ist es den Organisatoren gelungen, einen Gast aus Hollywood zu verpflichten: Mick Garris. Das Multi-Talent ist als Drehbuchautor und Regisseur, Filmjournalist und -historiker tätig, prägt und begleitet journalistisch seit mehr als dreißig Jahren den modernen Gruselfilm. Er präsentiert auf dem Filmwochenende eine kleine Retrospektive des Thriller- und Horrorgenres.
>>Alle Festivalfilme zu 100 Jahre Gänsehaut<<

 

Seite 2 von 2